Deutschlands erste digitale Kfz-Versicherung, bei der man nur so viel zahlt, wie man auch fährt. Wir sind begeistert und haben in EMIL investiert.

Die Schumpeter Ventures GmbH (SV) unterzeichnete im vergangenen Monat ihr nächstes Investment. Das SV-Team um Dr. Udo Bröskamp schätzte dabei nicht nur den reibungslosen und professionellen Ablauf des Investitionsprozesses. Auch EMIL-Gründer Bastian Knutzen äußerte sich sehr erfreut über die neue Konstellation: „Wir werden von der langjährigen und spezifischen Erfahrung des SV-Teams extrem profitieren können“.

Wer ist EMIL?

EMIL ist Deutschlands erste digitale Kfz-Versicherung, bei der man nur so viel zahlt, wie man auch fährt. Dank der automatisierten Abrechnung pro gefahrenem Kilometer sparen Wenigfahrer bis zu 37% gegenüber der bisher günstigsten Versicherung. EMIL wurde von Bastian Knutzen und Chris Maslowski im Januar 2017 in Berlin gegründet. Die Tarifentwicklung erfolgte in Kooperation mit der General Reinsurance AG und die Schadenregulierung wird von der Gothaer Allgemeine Versicherung AG übernommen.

Das Angebot richtet sich insbesondere an Wenigfahrer und Zweitwagenhalter, die weniger als 12.000 km pro Jahr zurücklegen und im traditionellen Versicherungsmodell das höhere Unfallrisko der Vielfahrer mitfinanzieren mussten. Das sind laut aktueller Forsa Umfrage 49% aller Fahrzeughalter in Deutschland.

Aufgrund von Trends wie Car-Sharing, Urbanisierung und erhöhtem Umweltbewusstsein, sinkt die jährliche Fahrleistung von Autofahrern immer weiter, wodurch sich die weltweit um 36% p.a. wachsende Nachfrage nach nutzungsbasierten Kfz-Versicherungen wie EMIL ergibt (Allied Market Research, 2016). Allein in Deutschland ist der Markt für Kfz-Versicherungen 26,9 Mrd. Euro groß (GDV, 2018).

Zur automatischen Messung der gefahrenen Kilometer bei EMIL erhält der Kunde nach Abschluss den EMIL-Stecker kostenlos per Post. Diesen kann man schnell und einfach am OBD-II Anschluss des Autos unter dem Lenkrad anbringen. Der Anschluss ist seit 2003 in allen Neuwagen verbaut. Wer EMILs Smart-Car Funktionen (wie beispielsweise eine transparente Aufschlüsselung der Versicherungskosten für jede einzelne Fahrt) nutzen und alle Informationen zum persönlichen Tarif und Rechnungen digital und papierlos verwalten möchte, kann sich zusätzlich die EMIL-App auf sein Smartphone herunterladen. Weitere App-Features wie ein Spritspartrainer oder eine Wartungserinnerung sind bereits in der Planung.

Emil startete mit einer ausgedehnten Analyse des Versicherungsmarktes und sah größten Innovationsbedarf im Kfz-Bereich. An den Bau eines Prototypen schloss sich die Tarifentwicklung mit der General Reinsurance AG an. Daraufhin optimierte das EMIL-Team die Ergebnisse im Rahmen einer Testphase mit realen Kunden. Seit drei Wochen ist das fertige Produkt nun live und erzeugte bereits Aufmerksamkeit durch Fernsehberichte und Zeitungsartikel.

http://gruender.wiwo.de/emil-kilometerbasierte-kfz-versicherung-startet/

Wir freuen uns auf die weitere Entwicklung von EMIL und wünschen dem Team viel Erfolg.

Nehmen Sie Kontakt mit ((name)) auf.